2707 Beschluss des Konfliktvertrags auf Kisor. # Der Vertrag wird für sechs Jahre geschlossen zwischen 15 der 26 e... http://jmp1.de/h2707 #Krieg #interstellar #Gilden #Vertrag

Beschluss des Konfliktvertrags auf Kisor.

Der Vertrag wird für sechs Jahre geschlossen zwischen 15 der 26 echten Gilden, davon vier Gilden als assoziierte Vertragspartner mit reduziertem Einsatz.

Neun Gilden treten dem Konfliktvertrag nicht bei, sondern blieben neutral. Dies zeigt, dass die Mittel der Kontroverse auf Kisor stark umstritten sind. Sieben Gilden treiben sogar weiterhin Handel mit Menschen, davon vier in den ersten zehn Jahren auch mit dem Solsystem. Die Gruppe der inoffiziellen Gilden blieb mehrheitlich neutral. Mit dem Konfliktvertrag entsteht auf Kisor der eigentliche Kriegsgegner der Koalition. Die teilnehmenden Gilden verpflichten sich, mindestens 40% ihrer Ressourcen für den Krieg zu verwenden. Das Oberkommando kann auf ca. 11% des gesamten wirtschaftlichen Potentials Kisors zurückgreifen. Nur dieser Beschränkung ist es zu verdanken, dass die Koalition trotz unterlegener Technik überhaupt bestehen kann, wenn auch nur unter Einsatz des gesamten wirtschaftlichen und technischen Potentials der menschlichen Sphäre. Auf einem Konfliktkongress 13 Jahre später treten sechs Gilden dem Vertrag bei, drei assoziierte Partner werden Vollmitglieder und zwei Gilden kündigen den Vertrag. Da sich die Koalition schon in der Defensive befindet, müssen die neu beitretenden Gilden wesentlich geringere Gewinnanteile akzeptieren. Durch den Zuwachs kann Kisor den Krieg ab 2720 mit 18% seiner Ressourcen führen.

tags=#Krieg #interstellar #Gilden #Vertrag

author=Heiner Wolf

topic=politics